Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 

Die passende Karte für Ihr Unternehmen

Ab dem 9. Dezember 2015 gilt in der EU ein neues Gesetz zum sogenannten Interbankenentgelt - einer Gebühr, die der Verkäufer bei jeder Kartenzahlung an das kartenherausgebende Unternehmen zur Deckung seiner Kosten zahlt. Dieses Entgelt wird für Verbraucher- Kreditkarten um mehr als zwei Drittel gesenkt: Das entlastet die Händler, stellt aber die Kartenherausgeber vor die Herausforderung, trotz sinkender Einnahmen auch in Zukunft Kreditkarten mit gewohntem Leistungsumfang anbieten zu können.

Als Verbraucher-Kreditkarten gelten auch geschäftlich genutzte Karten mit Privathaftung und Abrechnung über das Privatkonto des Mitarbeiters. Firmenkreditkarten mit Firmenhaftung fallen hingegen nicht unter diese Neuregelung.

Damit Ihr Unternehmen und Ihre reisenden Mitarbeiter auch in Zukunft die gewohnten Vorteile geschäftlich genutzter Karten genießen können, bietet Ihnen AirPlus ab sofort ein erweitertes Angebot an Corporate Cards: Die Karten unterscheiden sich hinsichtlich Haftung, Abrechnung und ihrem Preis und tragen so sowohl der geänderten Gesetzgebung als auch den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Unternehmenskunden Rechnung.

Sie entscheiden, welche Karte am besten zu Ihrem Unternehmen passt!

AirPlus Corporate Card

Für die Umsätze der AirPlus Corporate Card haftet das Unternehmen: Alle Umsätze des Mitarbeiters werden über das Firmenkonto abgerechnet oder per Vorauszahlung über ein Mitarbeiterkonto beglichen. Auf Wunsch erhalten Sie die AirPlus Corporate Card auch als AirPlus Supreme Card mit erweitertem Leistungsumfang.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

  • Der Vertrag über die AirPlus Corporate Card wird zwischen Ihrem Unternehmen und AirPlus geschlossen. Der Mitarbeiter erhält das Recht zur Nutzung der Karte. Sowohl Ihr Unternehmen als auch der Kartennutzer erhalten eine Übersicht aller Umsätze im Abrechnungszeitraum.

  • Die Jahresgebühr wird individuell zwischen AirPlus und Ihrem Unternehmen vereinbart.

  • Eine Haftungsausschlussversicherung ist automatisch integriert. So ist Ihr Unternehmen versichert, falls die AirPlus Corporate Card für nicht geschäftlich verursachte Ausgaben eingesetzt werden sollte.

AirPlus Travel Expense Card

Bei der neuen AirPlus Travel Expense Card haftet der Karteninhaber für die getätigten Umsätze, die Abrechnung erfolgt über das Privatkonto des Mitarbeiters.

Diese Karte bietet Ihnen alle Vorteile einer Firmenkreditkarte - einen umfassenden Versicherungsschutz für die Reisenden, die Integration der Daten in Ihre Systeme und Sicherheitsmaßnahmen auf höchstem Niveau.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick:

  • Ihr Unternehmen schließt mit AirPlus eine Rahmenvereinbarung über den Einsatz der AirPlus Travel Expense Card ab. Der Kartenvertrag wird zwischen dem Karteninhaber und AirPlus geschlossen.

  • Wählen Sie für diese Karte das Zahlungsziel, das am besten zu Ihren Prozessen passt. Je nach Zahlungsziel berechnen wir eine Transaktionsgebühr zwischen 1,09 % und 1,19 % für Umsätze in EU-Ländern. Bargeldabhebungen sind davon nicht betroffen.

  • Die Jahresgebühr wird individuell zwischen AirPlus und Ihrem Unternehmen vereinbart.

  • Für Karten mit einem jährlichen Umsatz unter 500 Euro berechnen wir zusätzlich eine Gebühr von 20 Euro.

Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 
AirPlus Corporate Cards

Detaillierte Informationen zu unseren Firmenkreditkarten

Alles Wichtige zu den Leistungen der AirPlus Corporate Cards für Sie zum Downloaden:

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Beratungstermin? Rufen Sie uns an unter +49 (0) 6102 204 444.

Kartennutzer erreichen unseren AirPlus Corporate Card Service unter der Rufnummer
+49 (0) 85 1. 2136 9250 oder