Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 

Häufige Fragen zu unserem Abrechnungskonto


Der AirPlus Company Account ist eine Reisestellenkarte, über die Ihr Unternehmen zentral Flugtickets, Fahrscheine verschiedener Bahngesellschaften (Deutsche Bahn, Schweizer Bahn, weitere in Planung), ausgewählte Mietwagenunternehmen, Hotels (über ausgewählte Websites) und alle Reisebüroleistungen abrechnen kann. Auch bekannt als UATP-Karte oder Air Travel Card.


Durch eine zentrale und automatisierte Erfassung aller Reisekosten werden nicht nur Abrechnungsprozesse optimiert, sondern auch detaillierte Zusatzinformationen wie z. B. Kostenstelle oder Personalnummern offen gelegt. So haben Sie immer im Blick, wo welche Ausgaben anfallen und können gezielt Strategien zu deren Senkung entwickeln.


Ein zentrales Abrechungskonto wie der AirPlus Company Account lohnt sich i.d.R. ab einem Umsatzvolumen von 30.000,-- EUR. Ab diesem Betrag zahlt sich die Transparenz der Reisekosten aus.


Die Kartennummer wird hauptsächlich als Zahlungssystem über Ihr(e) (Online-)Reisebüro(s) verwendet. Die Geschäftsreisenden Ihrer Firma können eine Kartennummer gemeinsam nutzen. Einer der großen Vorteile unseres zentralen Abrechnungskontos ist die transparente Sammelrechnung: Anstatt vieler Einzelbelege erhalten Sie eine einzige Rechnung, in der alle Ihre Reiseaufwendungen übersichtlich zusammengefasst sind.


Mit dem AirPlus Company Account können Sie nicht nur Flugreisen, sondern auch Bahnfahrkarten, Mietwagen- und Hotelbuchungen abrechnen.
Falls Ihr Reisebüro ein AirPlus Merchant ist, können Sie alle von diesem Reisebüro angebotenen Leistungen über den Company Account abrechnen.


Wenn ein Konzern mehrere Gesellschaften hat, kann selbstverständlich jede Gesellschaft und weitere darunterliegende Ebenen (Mandanten) einen eigenen AirPlus Company Account haben. Bei jedem einzelnen Company Account können die Zusatzdaten variabel gestaltet werden. Bei kleinen Firmen, die auch nur ein Vertragsreisebüro haben, ist es nicht notwendig, da die AirPlus-Rechnung auch bei nur einer Karte eine sehr detaillierte Übersicht über die angefallenen Reisekosten liefert. Und das auf Wunsch nach Zusatzdaten sortiert.


Nein. Sie brauchen zur Buchung weder CVC noch Unterschrift. Bei einem zentralen Abrechnungskonto sind alle erforderlichen Daten bereits beim Reisebüro hinterlegt (Signature on File).


Ja. Sie müssen bei Ihrer E-Ticket-Buchung lediglich eine gültige Referenznummer angeben, z. B. Ihre Account-Nummer, damit Sie am Flughafen identifiziert werden können. Natürlich können Sie auch weiterhin mit Ihrer Kunden- oder Kreditkarte am Check-in Automaten einchecken. An ausgewählten Flughäfen können Sie auch mit Ihrem Ausweis an Automaten einchecken.


Ja. Transaktionsgebühren (und auch Provisionsweitergaben) können über Ihren Account fakturiert werden. Sie erscheinen gesondert auf der Abrechnung und werden den jeweiligen Reiseleistungen zugeordnet.


Ja. Es gibt eine Reiseversicherungsoption. Weitere Details über Art und Umfang der Versicherung erhalten Sie von Ihrem AirPlus-Repräsentanten.


Sobald Sie entschieden haben, wie Sie Ihren Account strukturieren wollen, werden Sie innerhalb von 4 Wochen als Benutzer eines AirPlus Company Accounts registriert.


Normalerweise ist der AirPlus Company Account 5 Jahre lang gültig. Anschließend erhalten Sie einen neuen Account mit der gleichen Nummer.


Ja. Wir bieten Ihnen eine große Bandbreite an Tools, mit denen Sie Rechnungsdaten und Rechnungsanalyse kundenspezifisch gestalten können. Sollten Sie dies wünschen, bieten wir Ihnen gerne auch Trainings für die Verwendung dieser Tools an.


Ja. Wir können die Daten Ihrer Reisekosten, die dem AirPlus Company Account entnommen wurden, mit anderen Kostendaten zusammenlegen.


Der Zugriff auf Ihre Daten ist geschützt und wird nur denen gewährt, die damit umgehen müssen. Wir nehmen Datenschutz sehr ernst und handeln nach der entsprechenden Datenschutzgesetzgebung der EU und Singapurs.


Wir empfehlen Ihnen, den automatisierten Abgleich mittels elektronischer Rechnungsdaten zu nutzen. Dazu werden die Reisebürodaten sowie die AirPlus-Rechnungsdaten elektronisch in „AirPlus Invoice Control“ (nur LARS-Format) eingespielt und bezüglich der Lieferscheinnummer abgeglichen. Fehlende Lieferscheinnummern können ergänzt bzw. korrigiert werden.


Es gibt keinen Unterschied. Alle drei Begriffe sind Bezeichnungen für die Nummer des Reisebürobeleges.


Sie können die durch A.I.D.A. generierte Nummer verwenden, um bei Onlinehändlern einzukaufen, die den AirPlus Company Account als Zahlungsform nicht akzeptieren, jedoch die MasterCard annehmen. Falls der Onlinehändler den AirPlus Company Account akzeptiert, sollten Sie immer diesen als Zahlungsart auswählen.


Alle Einzelbenutzer, Reisebüros und Self Booking-Tools, welche aktuell bei AirPlus registriert sind, können die neue A.I.D.A. Client Software nutzen. Augenblicklich bietet AirPlus den A.I.D.A.-Service in Großbritannien, der Schweiz, den Niederlanden, Spanien und Italien an.


Bitte informieren sie Ihr Reisebüro, damit es sich beim AirPlus Geschäftsreise-Portal anmelden kann. Der Service kann anschließend leicht heruntergeladen werden.


Den A.I.D.A. Client gibt es in zwei verschiedenen Versionen, der Desktop- und der Website-Version. Die Desktop-Version kann von jedem Benutzer heruntergeladen werden, der sich erfolgreich beim AirPlus Geschäftsreise-Portal angemeldet hat. Die Website-Version von A.I.D.A. ist für jeden Benutzer (durch Einzelanmeldung) verfügbar, sobald er sich beim AirPlus Geschäftsreise-Portal angemeldet hat. Für die Portalversion der A.I.D.A.-Software gibt es keine Download-Möglichkeit.

Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size