Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 

Nützliche Tipps

Sicherheitshinweis

Zurzeit mehren sich Hinweise auf mit betrügerischer Absicht erstellte E-Mails, die darauf abzielen, Kreditkarteninhabern persönliche Angaben und Kartendetails zu entlocken. Diese Methode wird als „Phishing“ bezeichnet – abgeleitet von „password“ und „fishing“.

Diese E-Mails sind gefälscht!

In solchen Fällen finden Sie meistens die Kreditkartenorganisation (MasterCard oder VISA), eine Bank oder eine andere, allgemein als vertrauenswürdig anerkannte Institution als Absender. Fälle, in denen der Absender die Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH war, sind bis heute nicht bekannt.

Alle Betrüger verfahren nach einem ähnlichen Schema: unter einem Vorwand werden Sie als Karteninhaber gebeten, Angaben zu Ihrer Person und zu Ihrer Kreditkarte zu machen. Angeblich handelt es sich um eine Bestätigung Ihrer Daten oder um die Abfrage verloren gegangener Daten. Es gibt auch Hinweise auf Fälle, in denen Ihre Kreditkarte angeblich schon missbraucht worden ist und Ihre Angaben nun zum Aufspüren weiterer Straftaten benötigt würden. Teilweise sind diese E-Mails in englischer Sprache verfasst.

Hierzu werden oft ganze Internetseiten gefälscht, um Karteninhaber zu täuschen. Auch ein Ihnen bekannter Absender, wie zum Beispiel ein Unternehmen oder eine Person Ihres Vertrauens, können erscheinen – diese Absender sind ebenfalls gefälscht! Sowohl die Internetseite, als auch die E-Mails können äusserst professionell aussehen und sind selbst für Profis nur schwer zu enttarnen.

Vor kurzem gab es auch Hinweise auf Phishing-Anrufe, die nach einem ähnlichem Schema ablaufen.

AirPlus weist aus diesem Grund darauf hin, dass wir und unsere Partnerbanken und Kreditkartenorganisationen niemals direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um kartenbezogene und persönliche Angaben, wie z.B. Kartennummer, Verfalldatum, Prüfziffer oder Geheimzahl (PIN) zu erfragen.

Hinweisen auf Betrug wird sofort nachgegangen und zusätzlich durchsuchen Experten das Internet nach solchen E-Mails und deren wahren Absendern. Die Täter werden strafrechtlich verfolgt.

Hier wichtige Hinweise zum Thema Phishing:

  • Antworten Sie unter keinen Umständen auf E-Mails, in denen persönliche Angaben oder Ihre Kartennummer erfragt werden.

  • Füllen Sie keine mit solchen E-Mails versendeten Dokumente aus.

  • Öffnen Sie keine Links in diesen E-Mails.

  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall immer den Absender bzw. AirPlus auf eine andere Art und Weise.

  • Kontrollieren Sie Ihre Abrechnung zeitnah und genau und melden Sie Unregelmässigkeiten sofort an AirPlus! Sie sind als Karteninhaber gegen diese Art des Missbrauchs geschützt!

  • Machen Sie nur dann im Internet Angaben zu Ihrer Person, wenn dies nötig ist.

  • Verwenden Sie im Internet, wann immer Sie diskrete Angaben machen, keine leicht zu erratenden Passwörter, wie z.B. Namen oder Geburtsdaten. Diese sind für Profis relativ einfach zu umgehen.

  • Verwenden Sie verschieden Passwörter für Ihre Online-Zugänge (Bank, Auktionen, Portale, etc.).

  • Versenden Sie niemals Ihre Passwörter per E-Mail.

  • Vernichten Sie alle sensiblen Dokumente, die Sie nicht mehr benötigen (Kreditkartenabrechnungen, Briefe mit persönlichen Daten wie PIN etc.)

Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 


AirPlus Visa Corporate Card

Allgemeine Fragen zu unseren Kreditkarten?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen unter:

+41 (0) 43 210 37 50