Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 

AirPlus-Studie: Früchte eines professionalisierten Travel Managements ernten

Zürich, 09.09.2010

Die AirPlus International Travel Management Study ist die weltweit umfassendste und repräsentativste Erhebung der globalen Geschäftsreisetätigkeit und wiederspiegelt den – wenn auch noch zaghaft – wiederkehrenden Optimismus in der Branche.

Die gröbsten Unwetter am Business-Travel-Horizont scheinen abgeklungen. Das belegt die aktuelle Ausgabe der «International Travel Management Study» von AirPlus, einem führenden internationalen Anbieter von Lösungen für das Bezahlen und Auswerten von Geschäftsreisen. Sie ist die weltweit umfassendste und repräsentativste Erhebung der globalen Geschäftsreisetätigkeit und wiederspiegelt den – wenn auch noch zaghaft – wiederkehrenden Optimismus in der Branche. Mehr als ein Drittel der befragten Reiseverantwortlichen von insgesamt über 1700 Unternehmen aus 20 Ländern glauben nämlich, dass das Geschäftsreisevolumen in ihrem Betrieb wieder nachhaltig wachsen wird. Die Zahl der Pessimisten, die eine Fortsetzung der im Jahr 2009 erlittenen Schrumpfkur befürchten, ist hingegen deutlich geringer. Es ist zu erwarten, dass sich der positive Trend im Jahr 2011 weiter verstärken wird.

Das Wachstum im globalen Geschäftsreisemarkt scheint sich allerdings zu verlagern. In hoch entwickelten Märkten wie Grossbritannien, Frankreich, den USA oder Belgien gibt es nicht mehr die gleichen Zuwachsraten wie noch vor fünf Jahren. Ebenso zurückhaltend sind die anderen europäischen Länder, wobei die Schweiz sehr zuversichtlich ist. Auch in China, wo im Rahmen der Studie ebenfalls Reisemanager befragt wurden, hat eine rasante Beschleunigung der Geschäftsreisetätigkeit eingesetzt. Da China und andere Wachstumsmärkte immer mehr Geld für Geschäftsreisen ausgeben, sind sie stärker auf taugliche Strategien zur Kostenkontrolle angewiesen. Die diesjährige Studie von AirPlus erbringt den Nachweis, dass für viele Unternehmen in Bezug auf die effiziente Gestaltung ihrer Reiseorganisation (Travel Management) noch ein riesiges Potenzial vorhanden ist.

Strengere Vorschriften im Reisemanagement zahlen sich jetzt aus
Zahlreiche Travel Manager haben die Rezession hingegen dazu genutzt, ihre Kompetenzen bezüglich Kontrolle der Reisetätigkeiten in ihren Unternehmen nachhaltig zu stärken. Viele haben strengere Reisevorschriften eingeführt und möchten diese auch nach Abklingen der Krise aufrecht erhalten. Für Klaus Stapel, Geschäftsführer bei AirPlus International Schweiz, werden solche Unternehmen profitieren. «Wer die Konjunkturkrise dazu genutzt hat, interne Reiserichtlinien zu verbessern und die Kontrolle darüber zu professionalisieren, wird nun, wo die Reisebudgets wieder wachsen, von höheren Sparpotenzialen profitieren und die Früchte ernten», lautet seine Überzeugung.

In Probleme könnten gemäss der Studie hingegen Unternehmen geraten, welche die Rezession ungenutzt haben verstreichen lassen. Denn der Kostendruck im Geschäftsreisemarkt ist unerbittlich und wird weiter zunehmen. Es dürfte spannend sein, anlässlich der Studie 2011 zu erfahren, ob und wie nachhaltig die Unternehmen in der Krise vorgesorgt, ihr Travel Management modernisiert und ihre Kontrollmechanismen professionalisiert haben.

Einzelheiten zur Studie «AirPlus International Travel Management Study» können unter der Rubrik "News & Events" > Studien.

Tanja Kramer
AirPlus International AG
Postfach
8058 Zürich-Flughafen
Telefon: + 41 (0)43 210 37 57
Telefax: + 41 (0)43 210 37 51
E-Mail: tkramer@airplus.com
Internet: www.airplus.com Zurück

Schriftgröße  Increase font-size  Decrease font-size 

Detaillierte Informationen zu unserem Unternehmen

Alles Wichtige über AirPlus für Sie:

Sie haben weitere Wünsche?

Wir möchten Sie in Ihrer Arbeit unterstützen! Nutzen Sie unsere anderen Angebote: